Ich steige vom Velo aufs E-Bike um. Was gilt es zu beachten?


Ich möchte diesen Frühling vom Velo auf ein E-Bike umsteigen. Dazu habe ich mir verschiedene Angebote im Internet angeschaut. Da man mit einem E-Bike teilweise wesentlich schneller unterwegs ist, frage ich mich, ob es sinnvoll ist, Vorbereitungen zu treffen. Gibt es diesbezüglich einen Kurs oder Lehrgang, den Sie mir empfehlen könnten?

Der korrekte Umgang mit einem E-Bike ist tatsächlich nicht ganz einfach. Eine saubere Vorbereitung ist unabdingbar, wenn man sich unfallfrei im Strassenverkehr bewegen möchte. Praktische und theoretische Tipps und Tricks rund um die Sicherheit auf dem E-Bike können Sie sich am einfachsten über einen Kurs aneignen.

Unser Netzwerkpartner Andreas Hein von der Antischleuderschule Regensdorf ASSR rät angehenden E-Bike-Fahrerinnen- und Fahrern einen Halbtageskurs zu belegen: «In einem Halbtageskurs bringen Ihnen unsere Experten spielerisch Theorie und Praxis mit einem Elektrovelo bei. Sie lernen auf der Piste das richtige Anfahren, Anhalten und Absteigen. Und nach dem Kurs beherrschen Sie Schalten, Tretunterstützung und Bremsen wie ein Profi. In der Theorie erfahren Sie das Wichtigste zu Antrieb, Batterien, Bedienung und Ausrüstung. Und natürlich erklären Ihnen unsere Profis das richtige Verhalten im Verkehr und die geltenden Vorschriften und Regeln. Der abwechslungsreiche Mix aus Theorie und Praxis liefert viel Hintergrundwissen und Übungen. Der Kurs sorgt dafür, dass Sie sich später im Alltag mit Ihrem E-Bike mit mehr Spass und sicherer vorwärts bewegen.»

Der Kurs kostet inklusive Vollkasko und Mittagessen mit eigenem E-Bike 80 Franken. Anmelden können Sie sich über die Website www.assr.ch.

Andreas Hein ist Mitglied im Experten-Netzwerk des Schweizerischen Konsumentenbundes. Zum Profil von Antischleuderschule Regensdorf ASSR

Weitere Artikel

Stimmt es, dass ich als Neulenker eine obligatorische Weiterbildung machen muss?
Was kann ich unternehmen, wenn eine Bestellung nie bei mir eintrifft?
Brauche ich bei einer Scheidung zwingend einen Anwalt?