Was kann ich unternehmen, wenn eine Bestellung nie bei mir eintrifft?


Ich habe vor einigen Monaten Autoteile in den USA bestellt, insgesamt vier Pakete mit einem Wert von ca. 2000 Dollar. Hierbei habe ich eine Firma in Deutschland beauftragt, den Versand von den USA nach Europa zu übernehmen. Nach einigen Wochen fragte ich nach, wie der aktuelle Stand sei. Dann hiess es, die Ware sei schon auf dem Weg zu mir in die Schweiz. Leider kam bei mir nie etwas an und auch auf E-Mails und Anrufe wurde nicht reagiert. Was kann ich in diesem Fall rechtlich unternehmen?

Zuerst sollten Sie per Einschreiben eine Frist setzen, bis wann die Ware spätestens geliefert werden muss. Sollte diese Frist ergebnislos verstreichen, können Sie den Rücktritt vom Vertrag verlangen und den Kaufpreis zurückfordern. Gegebenenfalls müssen Sie dazu einen Anwalt einschalten.

Wir haben Ihre Anfrage mit der Bitte um eine Kurzeinschätzung an unseren Netzwerk-Partner, die Carrosserie «Örlike TL AG», weitergeleitet. Michael Nufer, der Co-Geschäftsführer und Inhaber der Firma, rät, sich als Privatperson an den Kundendienst der Firma zu wenden, bei der man sein Auto gekauft hat. «Diese wissen meistens am besten, woher man die Teile am unkompliziertesten beziehen kann.» Zusätzlich seien Bestellungen aus dem Ausland vielfach nicht billiger, es sei denn, es handle sich um ganz spezielle Teile. «Durch die Zollabgabe oder mangelnde Qualität der Teile hat man zum Teil sogar mehr Aufwand», so Nufer.

Michael Nufer ist Mitglied im Experten-Netzwerk des Schweizerischen Konsumentenbundes. Zum Profil von Carrosserie Örlike TL AG

Weitere Artikel

Stimmt es, dass ich als Neulenker eine obligatorische Weiterbildung machen muss?
Ich steige vom Velo aufs E-Bike um. Was gilt es zu beachten?
Brauche ich bei einer Scheidung zwingend einen Anwalt?